Adipositas in der Frauengesundheit
Kongresshaus Kap Europa

Bitte beachten Sie!

 

Aufgrund der aktuellen Lage der COVID 19 Pandemie wird der Kongress auf Sommer/Herbst 2022 verlegt.

Adipositas – eine zunehmende Bedrohung der Frauengesundheit – die andere Pandemie

Adipositas wird von allen Organisationen wahrgenommen. 

Die Weltgesundheitsorganisation sieht in der Adipositas den Hauptrisikofaktor für Herzinfarkt und Schlaganfall, Osteoarthritis, degenerative Gelenkerkrankungen und Endometrium-, Brust-, Ovarial-, Prostata-, Leber-, Gallenblasen-, Nieren- und Kolonkarzinom.

Besonderen Einfluss hat die Adipositas auf den Verlauf von Schwangerschaft und Geburt – für Mutter und Kind. Dabei beeinflusst die mütterliche Adipositas die kindliche Gesundheit auch noch Jahrzehnte nach der Geburt.

Weltweit hat sich die Zahl von Adipositas betroffener Menschen in den vergangenen 40 Jahren verdreifacht. In Deutschland hat sich die Zahl von Frauen mit Adipositas bereits zu Beginn der Schwangerschaft in den letzten 20 Jahren verdoppelt.

Prof. Dr. Dr. h.c. Frank Louwen

Prof. Dr. Dr. h.c. Frank Louwen
Kongressleitung

Zum zweiten Mal erfolgt 
ein komplettes Update für Sie! 

 

Wir erörtern u.a. die neonatalen und pädiatrischen Konsequenzen bei maternaler Adipositas.
 

Auch in Deutschland ist Adipositas angekommen und wird zum Hauptproblem der Frauengesundheit. 

Unser Kongress behandelt alle Aspekte der Frauengesundheit mit ausgewiesenen nationalen und internationalen Experten des Faches.